Direkt zum Hauptbereich

Urlaub auf Mallorca - Teil 1

Heute möchte ich dir über unseren Urlaub erzählen. Im 1. Teil gehe ich explizit auf den Flug und unsere Unterkunft ein. Nimm dir einen Becher Kaffee oder Tee und lass es dir in der Zeit gutgehen.

Urlaub auf Mallorca


Der Flug mit Ryanair

Ryanair

Ryanair

Geflogen sind wir mit Ryanair, und das zum ersten Mal. Ich habe schon im Vorfeld gehört, dass man bei dieser Fluggesellschaft für alles extra bezahlen muss. Und das stimmt tatsächlich.

Wir durften lediglich 15 kg pro Person an Gepäck mitnehmen. Und wer schon mal mit der ganzen Schnorchelausrüstung gereist hat, der weiß, dass es knapp mit dem Gewicht werden kann. Natürlich kann man auch auf 20 Kilo hochgehen, das müsste man dann beim Online-Check-In auswählen und dafür Geld bezahlen.

Zum Online-Check-In: Man wird gezwungen sich online einzuchecken. Sollte es einem nicht möglich sein, fallen Gebühren in Höhe von 70,00 Euro pro Person und Strecke an. Also habe ich uns zum ersten Mal online eingecheckt. Dies ging wiederum einfach. Und der Vorteil ist, dass am Check-In-Schalter am Flughafen keine langen Schlangen entstehen. Man gibt  nur seinen Koffer ab und geht dann zum Gate oder was essen :-)

Beim Online-Check-In hat jeder die Möglichkeit, einen Platz auszuwählen (gegen Gebühr natürlich) oder die Plätze werden zufällig zugeteilt (kostenfrei). Mein Mann und ich hatten Glück, dass wir auf dem Hinflug mit einigen netten jungen Leuten tauschen konnten. So saßen wir zusammen. Auf dem Rückflug war es etwas komplizierter zu tauschen, also haben wir es gelassen.

Essen (sind eigentlich nur Sandwiches) und Getränke sind im Flugticket nicht inbegriffen. Wir haben am Flughafen noch schnell etwas gegessen. Das hat dann erstmal gereicht.

Der reine Flug dauerte etwa drei Stunden. Die Stewardessen und Stewards haben nur Englisch gesprochen. Das heißt, dass die Passagiere ohne Sprachkenntnisse ein Problem haben.

Ach ja, für die Toilettennutzung muss man nicht bezahlen ;)

Ryanair



Die Unterkunft

In unserem Hotel Club Pollentia Resort sind wir müde und verhungert erst gegen 22.00 Uhr angekommen. Das hatte den Grund weil wir lange auf unseren Transferbus gewartet haben. Der Busfahrer wollte alle ankommenden Gäste einsammeln, die in die Richtung fuhren. So haben wir ca. 2 Stunden auf alle gewartet.

An der Rezeption hat uns Luigi in Empfang genommen. Er war sehr zuvorkommend, hat uns schnell eingecheckt und über die Anlage aufgeklärt. Dann sagte er, dass wir uns kurz frischmachen können und in 20 Minuten gäbe es noch was zum Essen. Danke Luigi!!!

Club Pollentia Resort


Das Hotel, oder eher gesagt die Anlage, liegt im Nordosten der Insel, zwischen Alcudia und Polenca. Beide Städte sind mit Fahrrad oder auch zu Fuß erreichbar (das sind jeweils drei Kilometer).

Wohnen:
Die Anlage ist in mehreren Villen, Suites und Häuschen mit Zimmern unterteilt.
Wir waren in so einem Häuschen, mit der Bezeichnung F. Unser Zimmer war ein Standard Doppelzimmer, mit Minibar, Fernseher, eingebautem Schrank und Safe. 

Das Badezimmer war modern mit einer ebenerdiger Regendusche. Uns hat an nichts gefehlt, aber wir haben uns meistens eh nur draußen aufgehalten. 
Zimmer

Badezimmer



Fitness:
Das Club Pollentia Resort bietet für jeden etwas.
So kommen Tennis-Liebhaber auf ihre kosten. Auf 6 Tennis Courts kann sich jeder nach Belieben austoben.

Auch an die Fußballer wurde gedacht. Auf der Anlage gibt es ein Fußball-Platz. Da zu der Zeit unseres Aufenthalts Confed-Cup tief, waren alle Fußballer vor dem Fernseher in der Bar als auf dem Spielplatz :-)

Es gibt auch ein Fitnessstudio. In diesem sind einige Kardio- und Kraftgeräte vorhanden. Auch Hanteln und Matten gibt es zu Genüge. Ein Wasserspender versorgt die Sportler mit genug Flüssigkeit. 
Doch das schönste an Fitnessstudio ist der Ausblick. Ich habe das schon bei Instagram gepostet, will es dir hier aber nicht vorenthalten.




Und wer sich fit auf dem Wasser fühlt, der kann vom Hotel aus Windsurfing betreiben oder es sich beibringen lassen. Die Schule wird sogar von einem Deutschen geführt.

Für Fahrrad-Fahrer gibt es hier eine Station wo man sich Fahrräder ausleihen kann. Auch ein Shop ist integriert. Bei den Fahrrädern handelt es sich von City-Bike bis Mountain-Bike, also für jeden was dabei.

Wellness:
In dem Gebäude des Fitnessstudios befindet sich auch noch ein Spa-Center. Da ich diesen nicht in Anspruch genommen habe, erzähle ich dir das aus der Hotelbeschreibung. 
Dort kannst du dich mit Anwendungen, wie Hot-Stone-Massage, Gesichtspflege, Jacuzzi und Sauna verwöhnen lassen.
Auch ein Friseur ist vorhanden.

So weit ich das mitgekriegt habe, sind die Anwendungen nicht im All-Inclusive-Paket drin.

Essen:
Es gibt zwei Restaurants und zwei Bars auf der Anlage. 

Das Restaurant Denario ist für jeden zugänglich und macht seine Türen vier mal am Tag auf. Dort gibt es Frühstück, mittag, Abendessen und quasi ein Mitternachtssnack ab 22.20 Uhr.

Das Restaurant Grill Aquarius ist direkt am Kinderpool. Auch hier können die Spätaufsteher noch frühstücken oder brunchen. Später kann man hier bis 16.00 Uhr a la carte essen.

Das Restaurant Ancora hat seine Türen nur zum Frühstück und zum Abendessen geöffnet. In der Mittagszeit wird dort aufgeräumt.

Die Bar Triton ist eher für die Getränke zuständig. Mittags kann man sich dort eine Pizza bestellen.

Beide liegen im Erwachsenen-Bereich und hier sind Kinder bis 16 eigentlich nicht erlaubt. Es sei denn das Hotel hat viele Kinder, dann dürfen sie auch hier essen (so war das bei uns).

Das Essen an sich ist nicht wirklich abwechselnd. Es gibt jeden Tag viele Standardgerichte, wie Spaghetti-Bolognese oder Gemüse. Aber es gibt täglich auch etwas Neues. 
Da die Vielfalt der Standardgerichte aber so groß ist, hatte ich kein Problem, täglich etwas Neues auf dem Teller zu haben. 
Auch an die Vegetarier und Veganer wird gedacht. Hier gibt es eine Ecke mit eigenen Gerichten, wie mit Gemüse gefüllte Auberginen oder andere Leckereien. Habe mich auch regelmäßig daran bedient.

Für Fisch- und Meeresprodukte-Liebhaber bleiben keine Wünsche offen. Fast täglich hatten wir Garnelen bzw. Scampi. Selbst Matjes war vorhanden. 

An der Salatbar konnte man sich entweder einen fertigen Salat bedienen oder sich einen nach seinen Vorlieben zusammen stellen.

Zum Nachtisch gab es diverse Törtchen, Käsekuchen oder Eis. Auch frisches Obst und Käseplatten waren vorzufinden.

Uns hat alles geschmeckt. Und das hat mir meine Waage zu Hause bestätigt 🙈. Aber wir sind mit dem Essen nicht so wählerisch wie manch anderer.


 



Strand / Pool:
Es gibt zwar einen hoteleigenen Strand, diesen haben wir aber nicht benutzt, da er mit voll mit Algen war. Aber wir haben ein Pärchen gesehen, das sich rein getraut hat.



Aber das war für uns nicht schlimm, denn fast täglich (bis auf Samstag) fährt ein Bus zum Strand. Und das Gute ist, dass es jeden Tag ein anderer Strand ist. So ist für jeden etwas dabei, Steine oder Sand. Die Strände, die angefahren werden sind auch nicht überfüllt. Man findet schnell einen Platz und kann sich in Ruhe unterhalten, ohne von Nachbarn gehört zu werden.

Der Bus fährt um 10.00 Uhr direkt vom Hotel los und holt alle um 13.00 Uhr ab. So hat man nicht die heißesten Sonne abgekriegt, etwas vom Mittelmeer gesehen und ist pünktlich zum Mittagessen wieder da.

Pools gibt es zwei. Einer davon ist auch nur für Erwachsen ab 16 zugänglich. Und hier haben wir die meisten Nachmittage verbracht, wenn wir nicht gerade unterwegs waren.

Gäste:
Ich kann nicht sagen welche Nationalität überwiegt. Es waren alle da, Engländer, Spanier, Franzosen und auch Deutsche. Aber alle haben sich gut benommen und es gab keinen, der sich von seiner besten Seite gezeigt hat. So muss es sein. 

Hobby Club:
Hier kann man sich Ausflüge buchen oder auch ein Auto ausleihen.


Fazit der Unterbringung:


Das Personal ist freundlich und wir wurden von jedem, ob Putzfee oder Manager, immer gegrüßt. Auch zu Stoßzeiten in der Bar haben die Kellner immer ein Lächeln im Gesicht.

Im Großen und Ganzen war das ein schöner Aufenthalt. Das einzige was etwas anders war als sonst, ist das All Inclusive-Paket. 
Wir kennen das so, dass man dann vor Ort für keine Getränke mehr bezahlen muss. Hier ist es anders. Es gibt einige Cocktails, die mit einem Sternchen versehen sind. Das heißt, dass bei diesen noch eine Zuzahlung folgt. So haben wir für Caipirinha noch 1,75 Euro zuzahlen müssen. An sich nicht viel, aber komisch ist es trotzdem.

Die Begründung war interessant: Es gibt Gäste, die sich von morgens bis abends mit Alkohol zuschütten und mit dem Aufpreis möchte das Hotel das verhindern. Alles schön und gut, aber wenn Bacardi Cola dann nichts kostet, dann kann man sich auch damit voll laufen lassen.

In diesem Punkt geht leider der Sinn von All Inclusive verloren. Und das ist der einzige Punkt an dem ich etwas auszusetzen hätte.

Ich hoffe, du konntest etwas Einblick von unserer Unterkunft auf Mallorca gewinnen. Im zweiten Teil erzähle ich dir über unsere Ausflüge, die wir unternommen haben.

Kommentare

  1. Hallöchen,

    ein schöner Bericht. Das Hotel hört sich echt klasse an.
    Das mit dem All-In-Clusive kenne ich aber auch so, dass man manchmal für bestimmte Cocktails doch etwas extra zahlen musste, aber die meisten Getränke sind noch inklusive enthalten.

    Liebe Grüße,
    Abigail

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Abigail (was für ein schöner Name),

      danke für deinen Kommentar. In diesem Hotel war das eher so, dass die meisten Cocktails mit Zuzahlung waren. Nur zwei waren "frei". Aber wir haben trotzdem etwas nach unserem Geschmack gefunden und die Abende genossen. Es gab ja noch die Longdrinks ;)

      LG
      Kristina

      Löschen
  2. Wow, so ein toller Bericht!

    Ich liebe Reiseberichte, da ich selbst sehr gerne reise!

    Danke Dir für die Informationen und die tollen Bilder, gefällt mir sehr!

    Hab ein schönes Wochenende!

    xoxo
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank.

      Ja das Reisen gehört zu unserem teuren Hobby. Ich freue mich jedes mal wenn wir wieder mal einen Ausflug planen.

      LG

      Kristina

      Löschen
  3. Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht :). Ich war erst letztes Jahr auch auf Mallorca, daher weiß ich, dass dein Bericht sehr authentisch ist. Auch die Fotos sind toll, bis auf die Abflugbilder. Ganz schön mieses Wetter! Da freut man sich ja noch mehr auf die Sonneninsel. Liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      ja das Wetter in Hamburg war nicht das schönste. Beim zurückkommen nach Hause übrigens auch nicht :-(

      Wo warst du denn auf Mallorca?

      LG
      Kristina

      Löschen
  4. Mallorca ist so so schön! Ich bin gespannt auf den nächsten Teil! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Katta,

      ich muss jetzt nur noch einige Bilder bearbeiten und dann werde ich zusehen, dass ich den zweiten Teil veröffentliche.

      LG
      Kristina

      Löschen
  5. Hallo,

    ein super Urlaubsbericht mit tollen Fotos. Jaja, die gute Ryanair...

    Viele Grüße

    Andreas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andreas,

      vielen Dank für dein Kommentar. Wir haben für uns beschlossen, dass die Ryanair nicht mehr sein muss :-)

      LG
      Kristina

      Löschen
  6. Klingt nach einem schönen und gelungenen Urlaub. Ich war erst einmal einen Tag auf Mallorca, möchte aber unbedingt bald mal länger hin.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,

      es lohnt sich auf jeden Fall. Mich hat die Insel schon mal überzeugt.
      Ein Tag ist definitiv zu kurz. Mindestens eine Woche sollte man schon einplanen, um etwas mehr von der balkanischen Insel zu sehen.

      LG

      Kristina

      Löschen
  7. Mega. Auf Mallorca war ich noch nie, aber ich stelle mir das immer so Traumhaft vor. Wenn ich dorthin Reisen würde, dann vielleicht nicht im Sommer. Stelle ich mir dann unglaublich voll dort vor. Aber erst einmal will ich nach Norwegen ^^.

    Alles liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      wir hatten etwas Glück mit den Touristen, da die Ferien noch nicht richtig im Gange waren.
      Wenn du nach Oslo möchtest, habe ich auch einen Bericht darüber geschrieben. Vielleicht findest du dort ein paar Inspirationen. Stöbere hier mal durch und lass dich von der Fernweh ergreifen :-)

      LG
      Kristina

      Löschen
  8. Sehr schöner Bericht. Das Hotel sieht richtig toll aus. Ich war auch schon auf Mallorca das Hotel war aber nicht so toll.

    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasmin,

      wo warst du denn, in welchem Teil von Mallorca?

      LG
      Kristina

      Löschen
  9. Sehr toller Bericht! Ja, abwarten, irgendwann muss man noch 30cent für die Toiletten Nutzung zahlen :D Aber das Hotel ist ja sehr schön und hat sicherlich etwas entschädigt :)

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,

      Vielen Dank fürs Kompliment. Ja, das Hotel hat tatsächlich so einiges gutgemacht.

      LG
      Kristina

      Löschen
  10. Was für ein wundervoller Bericht. Da bekomme ich gleich Sehnsucht nach Urlaub und Flügen, obwohl ich eher ein Zugtyp bin. In Mallorca war ich zwar nie, aber ein paar meiner Freunde. Ich höre nur Positives. Von daher gehört diese Stadt in meiner Reiseziele-Liste. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Menna,

      ich bin eher der Flugtyp, geht schneller.

      Setz die Insel Mallorca auf jeden Fall mal auf deine Liste

      LG
      Kristina

      Löschen
  11. hab auch schon ewig vorgenommen mal auf Mallorca Urlau zu machen ... ist ja quasi um die Ecke und dein Beitrag ist Beweis genug, dass es nicht nur Ballermann sein muss ;)

    komm gut ins Wochenende,
    ❤ Tina von Liebe was ist
    Liebe was ist auf Instagram

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,

      vielen Dank. Dir auch einen schönen Start ins Wochenende

      LG
      Kristina

      Löschen
  12. Das ist ein toller Bericht und deine schönen Fotos lassen einem wirklich einen guten Eindruck vom Hotel gewinnen. Das Essen schaut lecker aus und das Bild aus dem Flugzeug ist super.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,

      vielen Dank für deine Worte. Hab ein schönes Wochenende.

      LG
      Kristina

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Reissalat von Jamie Oliver

Dieser Salat eignet sich perfekt für die heißen Tage. Ob als Beilage zum Gegrillten oder auch solo als Abendessen. Probiere ihn aus und lass es dir schmecken.

Monatlicher Putzplan für ein sauberes Zuhause

Letztes Jahr habe ich dir in dem Post Wohnraumaufteilung  erzählt wie ich unsere Wohnung sauber bekomme. Damals habe ich viel Zeit zu Hause verbracht und dem entsprechend konnte ich mir eine Woche für eine Zone nehmen.

Es hat sich etwas geändert...

Home Blessing ...

...Oder warum ich nur eine Stunde fürs Putzen brauche Ja, tatsächlich. Du hast dich nicht verlesen. Ich brauche wirklich nur eine Stunde in der Woche, um zu putzen.