Direkt zum Hauptbereich

Kuba


Urlaub auf Kuba

Ja, es ist tatsächlich schon fast drei Wochen vergangen, dass wir aus unserem Urlaub zurückgekommen sind. Aber die Erinnerungen sind immer noch frisch, und das trotz des Alltages und des Lernstresses.

Heute möchte ich dir etwas von Kuba erzählen.


Das Land

Kuba findet man in der Karibik. Die Nordseite der Insel liegt im Atlantik, die Südseite dagegen im Karibischen Meer. Fast wie Schleswig-Holstein mit der Ost- und Nordsee :-)

Auf Kuba leben über 11 Millionen Einwohner, davon über 2 Millionen in der Hauptstadt Havanna. Bei Kubaner gibt es kein Problem des Rassismus, da wird nicht auf deine Hautfarbe geschaut. Auch bei den Religionen gibt es keine Streitigkeiten. Laut unserem Reiseleiter sind 50 % der Kubaner Katholiken, die meisten haben aber nie eine Kirche von innen gesehen. Die anderen 50 % verteilen sich auf Juden, Muslimen oder Orthodoxen. Alle leben friedlich nebeneinander und haben sich lieb. Das Land könnte doch ein Vorbild für uns sein!!!

Was aber merkwürdig war, Kuba hat zwei Währungen. Da wäre einmal der kubanische Peso (CUP) und der konvertible Peso (CUC). Für die Touristen ist der CUC ausschlaggebend, damit kann man alles auf Kuba bezahlen. 

Vielleicht auch noch ein Detail: auf Kuba wird überall spanisch gesprochen.

Das waren kurz die Eckdaten und jetzt kommt der interessantere Teil,

Der Reisebericht

Unser Hotel

Nach langem Überlegen habe wir uns für ein Hotel ausserhalb einer großen Stadt entschieden. Ausschlaggebend war der Punkt, dass wir uns auch mal am Strand entspannen wollten. Unsere Wahl fiel auf das Memories Hotel in Jibacoa.



Das Hotel liegt zwischen Havanna und Varadero, etwas mehr als eine Stunde in jede Richtung. Die Strandlage ist optimal, wir hatten einen Gehweg von ca. 200 Meter. 
Es waren immer genug Strandliegen vorhanden und doch hat man hier die deutsche Kultur gemerkt. Noch vor dem Frühstück waren einige Liegen mit Handtüchern belegt. Leute, warum macht ihr das? Ist genug für alle da!!!

Wir haben direkt am Strand einige Korallenriffe, die schon teilweise kaputt waren. Aber wenn man etwas weiter rausfährt, hat man eine bessere Aussicht auf die Wasserwelt. Wer tauchen möchte ist hier auch an der richtigen Stelle, denn auch das wurde angeboten. Und wer es noch nicht kann, konnte es lernen. 

Sämtliche Aktivitäten, wie Katamaranenfahrt, Tretboot fahren und die Schnorchelausrüstung werden kostenlos angeboten. 

Auch positiv zu erwähnen ist, dass hier keiner am Strand rumläuft, der einem etwas andrehen möchte. Nur ein oder zweimal habe ich einen Einheimischen gesehen, der eine Pferdekutschen-Fahrt angeboten hat. Aber er ist dann auch wieder gegangen, da keiner das haben wollte.

ACHTUNG: Alle Strände auf Kuba sind öffentlich! Auch Kubaner haben das Recht, auf einem Hotelstrand zu sein.

Hotelstrand


Das Hotel selbst ist in ein Hauptgebäude und mehrere kleine Häuschen unterteilt. In dem Hauptgebäude befindet sich die Rezeption, das Hauptrestaurant und zwei kleinere Restaurants, zwei Bars, einige Souvenirshops und ein Spielzimmer mit Billard- und Tischtennistischen. Auch ein Internet-Cade ist hier vorhanden, dieses haben wir aber nicht in Anspruch genommen.
Ausserdem gab es auf der Anlage einen Pool und ein SPA-Bereich.

Die kleineren Häuschen, ich glaube das waren 15 an der Zahl, sind überall verteilt und haben jeweils 16 Zimmern. Unser Zimmer hatte eine Größe von ca. 30 qm, war mit einem Bad, einen Kleiderschrank, einer Klimaanlage und Terrasse ausgestattet. 

Auch wenn das Hotel 4Sterne hat, muss man sich vorher schon klarmachen, dass diese Sterne nicht dem deutschen Standart entsprechen. An sich war das Zimmer schön gemütlich, doch man konnte deutlich einige übermalte Schimmelreste an der Decke erkennen. Mich hat es nicht gestört, da wir eh die meiste Zeit draussen waren und mir war das bewusst.

Am Pool haben wir nur einen Tag verbracht, als es am Strand Badeverbot aufgrund der Wellen und Verletzungsgefahr erteilt worden war. Auch hier waren immer genug Liegen vorhanden. Das Entertainment war gut vorhanden aber nicht aufdringlich. Vormittags gab es Wassergymnastik und nachmittags eine Salsa-Stunde. 

Das Hauptgebäude 

Blick auf den Ozean (leider sieht man den hier nicht)

Der Eingang zum SPA-Bereich
Bananenpalme der Hotelanlage
Der Blick auf die Anlage

Jeden Abend gab es eine Show, es sei denn sie wurde wegen Regen abgesagt. Meistens waren das Tanz- und Gesangauftritte.
Morgens gab es entweder eine Wandertour auf einen Berg (s. Foto) oder eine Walkingtour. 
Es waren noch mehr Aktivitäten angeboten, aber wir haben sie nicht alle in Anspruch genommen.

Die Ausflüge

Da ich zu der Sorte Mensch gehöre, die auch gerne mal das Land erkunden, haben wir auch einige Ausflüge unternommen. Diese konnten wir direkt im Hotel bei einem deutschsprachigen Mitarbeiter buchen.

Havanna

Hier einige typische Orte, die jeder Kuba-Tourist mal gesehen hat :-)
Das Capitol
Die Autos
Die Promenade
Die Menschen
Plaza de Revolucion




Varadero

Nach Varadero sind wir gefahren, um eine Katamaranenfahrt zu machen. Dort wurden viele Menschen aus unterschiedlichen Hotels eingesammelt und wir "segelten" los.
Irgendwo mitten im offenen Ozean hielten wir an und durften schnorcheln. Das war natürlich ganz anders als im Hotel. Es waren sehr schöne und viele Korallen da. Auch viele Fische waren unterwegs, nur wollte keins vor meine Kamera :-), daher kommt hier nur eine sehr kleine Auswahl an Fotos von der Wasserwelt. Ich denke, du kannst dir trotzdem ein Bild davon machen, wie schön es ist.






Nachdem wir mit Schnorcheln fertig waren fuhren wir weiter auf eine einsame Insel mit weißen Sandstrand. Na ja, so einsam war die Insel dann doch nicht, da sich alle Katamaranen dort zum Mittagessen versammelt haben. 
Nach dem reichlichen Mittagessen ging es dann zurück nach Varadero. Auf dem Boot gab es ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm, da hat sich der Skipper sehr viel Mühe gegeben. Und alle haben mitgemacht :-)


Mein Fazit:
Kuba ist ein sehr interessantes Land und so lange es noch nicht amerikanisiert wurde kann ich es nur empfehlen, dort Urlaub zu machen.
Auch das Hotel ist empfehlenswert, denn es fehlte uns an nichts. Im Nachhinein bin ich froh, dass wir kein Hotel in Havanna oder Varadero gebucht haben. Wir hatten es schön ruhig und konnten doch schnell einen Ausflug machen.


Wo gehts dieses Jahr bei dir hin? Oder kommst du auch gerade aus dem Urlaub?









Kommentare

  1. Super schöner Bericht. Habe mit viel Genuss gelesen, und mich an unsere Zeit in der Karibik zurück erinnert. Werde deinen Blog noch öfters besuchen.
    LG
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. So tolle Fotos, nach Kuba möchte ich auch so gerne mal. Besonders bei den aktuellen Temperaturen kommt da Fernweh auf. :)

    AntwortenLöschen
  3. Oh Gott diese Handtuch Menschen. Ich werde die niemals verstehen!
    Das aber keine Strandverkäufer rum laufen finde ich ein großes Plus.
    Euer Hotel finde ich sehr schön und ich muss gestehen jetzt sogar noch etwas über Kuba gelernt zu haben. Bekannte von mir fliegen 2 mal im jahr nach Havana und haben immer ein Hotel in der Stadt. Die sind nur am meckert. Ich werde den jetzt mal den Link zu deinem Blog schicken :)

    xoxoNessi

    AntwortenLöschen
  4. Das ist definitiv ein sehenswertes Land! Steht auch sehr weit oben auf meinef Reiselise! Ich find es gerade sehr spannend , dass es tatsächlich zwei Währungen gibt :O. Deine Fotos sehen so schön aus da bekommt man richtig Lust auf Urlaub!

    Viele Grüße
    Denise von
    www.lovefashionandlife.at

    AntwortenLöschen
  5. Hi Kristina,
    der Beitrag ist sehr Informativ und macht direkt mehr Laune auf Kuba!
    Ich würde gerne auch noch dort hin reisen bevor das 'Ausergewöhnliche' durch die Amerikaner verschwindet. Vorallem die alten Autos sind so faszinierend, es sieht so aus als wäre die Zeit hier stehengeblieben.

    Grüße,
    Patrick

    www.kruegerpatrick.com

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Monatlicher Putzplan für ein sauberes Zuhause

Letztes Jahr habe ich dir in dem Post Wohnraumaufteilung  erzählt wie ich unsere Wohnung sauber bekomme. Damals habe ich viel Zeit zu Hause verbracht und dem entsprechend konnte ich mir eine Woche für eine Zone nehmen.

Es hat sich etwas geändert...

Reissalat von Jamie Oliver

Dieser Salat eignet sich perfekt für die heißen Tage. Ob als Beilage zum Gegrillten oder auch solo als Abendessen. Probiere ihn aus und lass es dir schmecken.

Home Blessing ...

...Oder warum ich nur eine Stunde fürs Putzen brauche Ja, tatsächlich. Du hast dich nicht verlesen. Ich brauche wirklich nur eine Stunde in der Woche, um zu putzen.