Direkt zum Hauptbereich

Meine Helfer im Haushalt, Teil 2



Im 1. Teil über meine Helfer im Haushalt habe ich dir schon drei Produkte vorgestellt, die ich schon seit mind. einigen Monaten im Gebrauch habe. 

In diesem 2. Teil zeige ich dir noch weitere Helfer, die bei mir Obdach gefunden habe und die auch regelmäßig im Gebrauch sind.


Auch heute gilt: Alles habe ich selbst gekauft, keins der Produkte wurde mir zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Keiner hat mich gezwungen, eine Bewertung abzugeben. Ich berichte hier lediglich von meinen Erfahrungen.

Solltest du dennoch eins der Helfer erwerben möchten, gelangst du mit einem einfachen Klick auf dem Foto zu Amazon. Dort kannst du dir weitere Bewertungen anschauen und sich gegebenenfalls auch davon überzeugen lassen. Wenn du ein Produkt erwirbst, bekomme ich dadurch eine kleine Provision, die wiederum in mein Blog fließt.

Und nun viel Spaß beim Lesen :)


Als erstes möchte ich dir heute meine heißgeliebte Küchenmaschine von Bosch vorstellen.


Diese Küchenmaschine (genauso wie sie hier abgebildet ist) habe ich mir vor einigen Jahren gegönnt.

Natürlich habe ich mir monatelang Gedanken gemacht, ob ich sie tatsächlich brauche (so bin ich, es wird nichts gekauft ohne reichliche Überlegung). Reicht nicht ein einfacher Mixer?

Und brauche ich wirklich das ganze Zubehör? Ist nicht die Machine mit der Schüssel und einigen Rühreinsätzen ausreichend? Und wann nutze ich sie? Und wo soll sie überhaupt hin?

Das sind alles Fragen, die ich mir vor jeder größeren Anschaffung stelle. Wie oft war ich in einem Elektromarkt und habe sie angefasst oder bewundert... Und dann habe ich mich dazu entschlossen, sie doch zu kaufen.

Und bis jetzt nie diese Entscheidung bereut.

Was ich damit mache?

Na einfach alles. Ob ein Kuchen-, Brot- oder Keksteig, Smoothies, Hackfleisch (vor allem aus Puten- oder Hähnchenfleisch). Selbst Kartoffel- oder Zuchhinipuffer sind jetzt kein Problem mehr. Einfach die gewünschte Zutat rein und diese wird geraspelt.

Zu der Küchenmaschine gab es noch eine CD mit tollen Rezepten. Aber wenn ich ehrlich bin, habe ich sie mir nur einmal angeschaut und bei Seite gelegt. 

Auch das Problem mit dem Platz hab ich gut gelöst. Sie steht in einem der Küchenschränke, aber so, dass ich sie jederzeit rausholen kann. Dadurch ist sie öfter im Gebrauch (mind. 2 mal im Monat) und ich kann sie schnell wieder verstauen. 

Weitere Vorteile (falls du noch nicht überzeugt bist :-) )
- nach dem Gebrauch schmeiße ich alles in die Spülmaschine und alles wird sauber
- während die Maschine meinen Kuchenteig umrührt habe ich die Hände frei, um den Chaos in der Küche zu beseitigen. Oder andere Sachen machen, die anliegen
- in den Standmixer tue ich auch heiße Suppen zum Pürieren rein, das hält er aus

Ja, sicherlich ist sie etwas teuer, aber sie ist es mir wert!!! Und für das Geld gibt es das ganze Zubehör dazu, was bei anderen Hersteller nicht der Fall war.

Ich könnte noch lange davon schwärmen, aber die anderen Helfer wollen auch mal vorgestellt werden 😄




Bosch - Staubsauger...


genau genommen ist das der Zoo'o ProAnimal. Und dabei haben wir nicht mal Haustiere.

Aber er kriegt jedes Haar mit, und davon verliere ich eine ganze Menge.

Aber wir fangen wir mal von Anfang an...

Unser alter Staubsauger hat nach 12 Jahren den Geist aufgegeben. Er hat mir gute Dienste geleistet und für den damaligen Preis von 40,00 EUR kann ich nicht meckern.

Doch nun habe ich einen männlichen Mitbewohner, der sich mit der Technik auskennt. Das ist bei ihm schon fast so wie bei Tim von "Hör mal wer da hämmert". Mehr Power muss sein 😂. Kennst du das?

Ich als Frau wäre in den Laden gegangen und hätte mir einen ganz gewöhnlichen Staubsauger gekauft. Nicht so wenn Frau einen Mann hat.

Also hat er sich diesmal hingesetzt und sich einige Modelle angeschaut und alle Pro und Contra abgewogen. Die Entscheidung fiel dann auf Bosch. Nein, wir bevorzugen diese Marke nicht, ist eher ein Zufall.

Und damit die Frau, die eh den Haushalt schmeißt, weiß wovon der Mann redet, sind wir zu unserem Elektrohandel gegangen. Und ich durfte ihn testen. Heißt, ich habe den Laden mal gestaubsaugt 😄. Der Verkäufer war irritiert hat mich aber machen lassen.

Der Preis hat mich ein wenig abgeschreckt. Und auch die Tatsache, dass es keine Beutel mehr gab. Habe mich aber dann überzeugen lassen. I

Was hat mich überzeugt?

- er ist sehr leise. Ich habe schon mal um 7:00 morgens gestaubsaugt und es hat sich keiner beschwert
- er hat eine Turbobürste, womit man die Tierhaare oder auch menschliche von dem Teppich abkriegt
- abwaschbarer Filter, der leicht rausnehmbar ist. Und das ist viel hygienischer als ein Staubsaugerbeutel
- weitere Einsätze (habe ich aber noch nicht im Gebrauch gehabt)

Ich bin auch nach mehreren Monaten im Gebrauch immer noch von unserer Anschaffung begeistert und kann diesen Staubsauger nur empfehlen.



Ein Multizerkleinerter von SilverCrest



Und gleich zu Anfang...

Als ich das Bild gerade bei Amazon rausgefunden habe, war ich etwas irritiert. Der Preis (fast 40,00 EUR) ist eindeutig zu hoch. Ich habe genau den gleichen für lediglich 10,00 EUR bei einem Discounter gekauft.
Und das sind die gleichen Funktionen, die meiner auch hat.

Also solltest du so etwas gebrauchen, warte bis es mal im Angebot ist.

Und nun zu dem Helfer selbst...

So einen Multizerkleinerer wollte ich schon etwas länger haben. Er sollte elektrisch betrieben werden und nicht manuell. Aber das was ich sonst gesehen habe gefiel mir nicht.

Doch gar nicht mal vor langer Zeit gab es den bei einem Discounter. Und da stand ich vor ihm, habe ihn mir angeschaut und angefasst. Und dann ging das Überlegen los. Brauche ich ihn wirklich ? Oder ist es nur mal haben wollen? Da kam mein Mann von der Seite und hat ihn einfach mal so in den Einkaufswagen gestellt. Mir blieb nichts anderes übrig als das zu akzeptieren 😄

Seit dem Kauf habe ich den Multizerkleinerer sehr oft im Einsatz gehabt. Ob es Zwiebeln oder Nüsse sind, er wird mit allem fertig.

Man kann damit sogar Sahne aufschlagen, habe das aber noch nicht probiert.

Was ich sehr praktisch finde, ist dass alle Teile nach dem Gebrauch in die Spülmaschine gestellt werden können. Auch der Behälter von 500 ml ist ausreichend.  Es gibt einen Turboknopf für "mehr Power" (da ist es ja schon wieder).

Einen kleinen Minuspunkt gibt es aber doch:
Wenn man zu viel von der Zutat reingibt, die zerkleinert werden soll, dann wird es unten matschig und oben noch gar nicht angefasst. Also weniger reinlegen, dafür aber öfter nachladen. Aber das ist für mich kein richtiges Problem.



Das waren sie: meine Helden und Helfer im Haushalt. Es werden bestimmt noch einige dazu kommen und wenn es soweit ist, dann werde ich es hier melden.


Was hilft dir im Haushalt? Hast du auch Lieblingsgeräte, die dir deine Arbeit erleichtern?

Kommentare

  1. Da ich immer wieder vor das Problem stoße, unnütze Küchensachen zuhause zu haben, ist dieser Beitrag eine echte Wohltat - die Sachen kann man wirklich gebrauchen :-D

    Liebe Grüße, Eva
    http://www.thesophisticatedsisters.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,

      Danke für deinen Kommentar. Auch ich hatte früher das Problem, alles haben zu wollen was gerade so in der Werbung präsentiert wird. Dann standen die Sachen ungenützt da. Nun habe ich meine Einstellung dazu geändert und es wird nicht gleich alles gekauft 😉

      Lieben Gruß

      Kristina

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Monatlicher Putzplan für ein sauberes Zuhause

Letztes Jahr habe ich dir in dem Post Wohnraumaufteilung  erzählt wie ich unsere Wohnung sauber bekomme. Damals habe ich viel Zeit zu Hause verbracht und dem entsprechend konnte ich mir eine Woche für eine Zone nehmen.

Es hat sich etwas geändert...

Reissalat von Jamie Oliver

Dieser Salat eignet sich perfekt für die heißen Tage. Ob als Beilage zum Gegrillten oder auch solo als Abendessen. Probiere ihn aus und lass es dir schmecken.

Home Blessing ...

...Oder warum ich nur eine Stunde fürs Putzen brauche Ja, tatsächlich. Du hast dich nicht verlesen. Ich brauche wirklich nur eine Stunde in der Woche, um zu putzen.