Direkt zum Hauptbereich

Ordnung halten - leicht gemacht



Wer kennt das nicht, man hat den ganzen Tag aufgeräumt, gewischt und geputzt und am nächsten Tag sieht es fast wieder wie vorher aus. Seien wir mal ehrlich... So macht das Aufräumen keinen Spaß.

Dabei ist es gar nicht so schwer, die Ordnung zu halten und sich auch daran zu erfreuen. Und am Ende des Tages hat man nicht das Gefühl, nur aufgeräumt zu haben. Denn wer hat schon viel Zeit und Lust nur sauber zu machen. Es gibt doch auch schönere Sachen im Leben.



Ich habe für mich einige Routinen entwickelt, die mir helfen, die Ordnung zu halten. Und diese möchte ich heute mit euch teilen.

Morgens:
1. WC reinigen: das mache ich während ich mir die Zähne putze. Einfach etwas Putzmittel rein und mit einem feuchten Tuch die Oberflächen abwischen
2. Waschbecken wischen: mache ich automatisch wenn ich im Bad fertig bin
3.  Bett machen: das habe ich schon als Kind gelernt und behalte das auch bei
4. Fenster aufmachen: Lasst die frische, und manchmal auch kalte Luft rein. Ihr könnt ja zwischendurch heiß duschen gehen :-)
5. Tagesdecken und Kissen auf der Couch richten: irgendwie schaffe ich es nicht, das gleich abends zu erledigen
6. Meine 5 Minuten: in diesen 5 Minuten gehe ich durch jedes Zimmer und schaue was da nicht hingehört, Bsp. dreckige Wäsche auf dem Boden oder ein Glas im Wohnzimmer.
7. Spülmaschine aus- bzw. einräumen: das mache ich immer nach dem Frühstück. So bleibt die Küche bis zum Mittag sauber

Dann kann der Tag entspannt beginnen :-)


Mittags:
1. Essen zubereiten: während des Kochens räume ich schon mal alle nicht mehr benötigte Zutaten oder das verwendete Geschirr weg
2. Spülmaschine einräumen: nach dem Essen muss nur noch das Geschirr weggeräumt werden, da alles andere ja schon erledigt ist


Abends:
1. Abendbrot: je nach Lust und Laune gibt es mal einen Salat oder was Warmes
2. Spülmaschine einräumen und ggf. anschalten
3. Herd: sollten Reste übrig bleiben, so verpacke ich diese in eine Dose und stelle sie in den Kühlschrank. Danach wische ich den Herd ab und so sieht er immer gepflegt aus.
4. Spüle zum "Glänzen" bringen: da unsere eine Steinoptik hat, klappt es nicht so richtig :-)
Aber sie ist immer leer und sauber abends. Und das einzige was an ihr glänzt ist die Armatur
5. Fenster aufmachen: es schläft sich besser, wenn das Schlafzimmer vorher gelüftet worden ist
6. Zähne putzen und ab ins Bett


Da die meisten Aufgaben nebenbei erledigt sind, nimmt es auch nicht zu viel Zeit in Anspruch.
Wer gerne nach dem Essen abends lieber seine Lieblingssendung schaut, kann die Werbeblöcke für das Aufräumen der Küche nutzen. Mache ich auch gelegentlich.


Da ich manchmal aber auch sehr bequem (um nicht zu sagen faul) bin, folge ich auch noch diesen "Regeln":
  • nimmst du was aus dem Schrank raus, dann lege es nach Gebrauch wieder zurück
  • verlässt du einen Raum, nimm eine Sache mit (für den Müll oder ins andere Zimmer was auch dahin gehört)
  • dauert es weniger als 2 Minuten, etwas zu erledigen, mach es sofort (betrifft nicht nur den Haushalt)


Und jetzt seid ihr dran.
Welche Routinen helfen euch, Ordnung zu halten? Freue mich auf eure Antworten, vielleicht schnappe ich mir was Neues auf :-)

Gefällt euch dieser Post? Dann teilt ihn doch gerne mit euren Freunden. Es spricht nichts dagegen, das Leben von anderen zu erleichtern


Eure Kristina

Kommentare

  1. Vielen lieben Dank für deine Tipps. Ich muss sagen, das Thema Ordnung ist bei uns echt ein Schwachpunkt. Weil ich mit drei Kindern keine Lusthabe den ganzen Tag aufzuräumen, mache ich morgens und abend 10 Minuten Grundordnung...das bringt schon mal wirklich viel. Und ich stelle jeden Abend die Spülmaschine an. Das erleichtert auch einiges.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Freut mich, dass es dir gefällt. Bei drei Kindern hat man auch andere Prioritäten. Aber ich hoffe, du hast ein paar nützliche Tipps hier gefunden, wie es einfacher wird, die Ordnung zu erhalten.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Monatlicher Putzplan für ein sauberes Zuhause

Letztes Jahr habe ich dir in dem Post Wohnraumaufteilung  erzählt wie ich unsere Wohnung sauber bekomme. Damals habe ich viel Zeit zu Hause verbracht und dem entsprechend konnte ich mir eine Woche für eine Zone nehmen.

Es hat sich etwas geändert...

Home Blessing ...

...Oder warum ich nur eine Stunde fürs Putzen brauche Ja, tatsächlich. Du hast dich nicht verlesen. Ich brauche wirklich nur eine Stunde in der Woche, um zu putzen.

Reissalat von Jamie Oliver

Dieser Salat eignet sich perfekt für die heißen Tage. Ob als Beilage zum Gegrillten oder auch solo als Abendessen. Probiere ihn aus und lass es dir schmecken.