Direkt zum Hauptbereich

Entrümpeln in 30 Tagen - Tag 18

Handtücher und Bettwäsche entrümpeln

Heute habe ich unseren "Haushaltsschrank" entrümpelt. Und zwar


Hand- und Duschtücher sowie Bettwäsche

Als ich und mein Mann damals zusammengezogen sind, hat jeder seinen Hausstand mitgebracht. Natürlich habe ich da auch schon versucht zu sortieren und auszumisten, aber ich habe trotzdem viel gelassen für Fälle wie "Falls jemand über Nacht bleiben möchte", "Können wir als Unterlage benutzen wenn wir mal die Wohnung streichen möchten" oder "Darin kann man irgendwas verpacken, wenn wir mal umziehen".

So liegt vieles schon lange ungenutzt da und nimmt viel Platz in Anspruch.

Das änderte ich heute.

Wie viel brauchen wir eigentlich?


Wir sind zwei Erwachsene, ohne Kinder. Daher brauchen wir auch nicht viel. Aber was ist nicht "viel"?

Die Bettwäsche:

Hier habe ich erstmal grob aussortiert, was einen seidenartigen Stoff hat. Wir mögen beide nicht, dass man das Gefühl hat, die Decke rutscht einem weg.

Dann kamen die abgenutzten Sets dran. Wie lange wir die schon haben, kann ich nicht beantworten. Aber einige haben nach zig mal waschen nicht mehr die ursprüngliche Farbe oder gehen schon auseinander.

Ich muss zugeben, dass Bettwäsche das letzte ist woran ich denke, wenn ich etwas für den Haushalt kaufen muss.

Saisonales: wir haben ein Set, das aus einem Flanellartigen Stoff ist. Der ist etwas dicker und wärmer. Da diese Bettwäsche auch schon eine ältere Anschaffung war und wir die im letzten Winter nicht benutzt haben, habe ich sie aussortiert.

Und was durfte bleiben?
Zwei Sets, die wir vor kurzem gekauft haben, bleiben für uns. Ein Set Bettwäsche habe ich zusätzlich für einen eventuellen Besuch da gelassen.

Also sind es insgesamt 3x Bettwäsche inkl. Spannbettlaken. Mehr brauchen wir nicht.
Da ich die Bettwäsche sofort nach Abzug in die Waschmaschine schmeiße und einige Tage danach bügele, werden wir wohl nicht in ein Bedrängnis kommen.


Hand- und Duschtücher:

Davon haben wir auch viel zu viele. Und es werden doch dieselben benutzt.

Einige haben nach dem ersten Gebrauch Spuren (schwarze Fusseln) auf der Haut hinterlassen. Seit dem liegen sie nur im Schrank rum und nehmen Platz ein.

Andere haben schon längst ausgedient aber ich habe sie da gelassen für den Fall, dass ich mir die Haare färbe und die alten Handtücher dafür nicht zu schade wären.

Das Ding ist, ich habe mir schon seit über zwei Jahren die Haare nicht mehr gefärbt.

Daher habe ich nur die "guten" Dusch- und Handtücher da gelassen.
Das sind 5 Duschtücher, 6 Handtücher (für Gäste inklusive) und zwei Saunatücher.

Das müsste reichen. Wahrscheinlich ist es immer noch zu viel, aber das werde ich bei der nächsten Entrümpelungsaktion genau wissen.



Was ist mit dir?
Wieviel Sets an Bettwäsche benötigst du tatsächlich? Und wieviel liegen ohne Verwendung im Schrank? Und was ist mit den Hand- und Duschtüchern?

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Monatlicher Putzplan für ein sauberes Zuhause

Letztes Jahr habe ich dir in dem Post Wohnraumaufteilung  erzählt wie ich unsere Wohnung sauber bekomme. Damals habe ich viel Zeit zu Hause verbracht und dem entsprechend konnte ich mir eine Woche für eine Zone nehmen.

Es hat sich etwas geändert...

Home Blessing ...

...Oder warum ich nur eine Stunde fürs Putzen brauche Ja, tatsächlich. Du hast dich nicht verlesen. Ich brauche wirklich nur eine Stunde in der Woche, um zu putzen.

Reissalat von Jamie Oliver

Dieser Salat eignet sich perfekt für die heißen Tage. Ob als Beilage zum Gegrillten oder auch solo als Abendessen. Probiere ihn aus und lass es dir schmecken.