Direkt zum Hauptbereich

Entrümpeln in 30 Tagen - Tag 26

Was versteckt sich unter dem Bett?

Der Platz unterm Bett, wenn einer vorhanden ist, kann sich zu einem optimalen Stauraum entwickeln. Aber nur wenn man das richtig angeht. 

Natürlich darf es nicht zu voll gestellt werden, denn die Matratze muss auch noch atmen können. 
Im Internet gibt es diverse Tipps, wie man den freien Raum sinnvoll nutzt, daher werde ich hier nicht genau darauf eingehen.

Ich habe schon gehört, dass einige nicht mehr benötigten Sachen für Kinder, wie Spielzeug oder sogar Buggy dort aufbewahren. Für den Fall der Fälle.

Andere halten nichts davon und haben es lieber, diesen Stauraum nicht auszunutzen.


Wie sieht es bei uns aus?

Auch wir nutzen den Freiraum unterm Bett als Stauraum. Aber wir haben bei der Auswahl des Bettes damals darauf geachtet, dass keiner sieht was sich darunter versteckt.

Wir haben dort nur einige Reisetaschen liegen, in denen wiederum ein paar Kissen und Decken verstaut sind, die nicht mehr in den Schrank passen. 

Vor kurzem habe ich unter dem Bett auch noch meine Schuhe aufbewahrt, die gerade keine Saison haben. Da ich diese mittlerweile sortiert und entrümpelt habe, gibt es nicht mehr so viele, die ich zurücklegen kann. Da packe ich nun meine Winterstiefel ein, damit sie nicht im Schrank den Platz einnehmen.

Und wenn ich schon dabei bin, habe ich die Fußleisten gewischt, gesaugt und den Boden gefeudelt. 

Die Reisetaschen wurden vom Staub befreit und zurückgelegt.


Und was versteckst du unter dem Bett?


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Reissalat von Jamie Oliver

Dieser Salat eignet sich perfekt für die heißen Tage. Ob als Beilage zum Gegrillten oder auch solo als Abendessen. Probiere ihn aus und lass es dir schmecken.

Monatlicher Putzplan für ein sauberes Zuhause

Letztes Jahr habe ich dir in dem Post Wohnraumaufteilung  erzählt wie ich unsere Wohnung sauber bekomme. Damals habe ich viel Zeit zu Hause verbracht und dem entsprechend konnte ich mir eine Woche für eine Zone nehmen.

Es hat sich etwas geändert...

Home Blessing ...

...Oder warum ich nur eine Stunde fürs Putzen brauche Ja, tatsächlich. Du hast dich nicht verlesen. Ich brauche wirklich nur eine Stunde in der Woche, um zu putzen.