Direkt zum Hauptbereich

Frühstück: die wichtigste Mahlzeit des Tages....


Frühstücksvarianten für jedermann

... diesen Satz haben wir schon alle unzählige Male gehört. Und ich persönlich nehme ihn ernst. Denn egal wie stressig der Morgen auch sein kann, ich nehme mir immer Zeit für ein gesundes Frühstück.


Was mir wichtig ist, ist dass es nicht immer dasselbe aufgetischt wird. Das betrifft bei mir alle Mahlzeiten, denn ich liebe Abwechslung beim Essen. 

Heute möchte ich dir einige Frühstücksvarianten vorstellen. Und wer weiß, vielleicht wird aus dir ein Frühstücks-Fan

Qaurklinge

(nicht nur zum Frühstück geeignet)


Zutaten:


500 g Magerquark
2 Eier
4-5 EL Zucker
1 TL Vanillezucker
100 g Mehl
1 Prise Salz
Butter zum Braten

Zubereitung:


Alle Zutaten bis auf Mehl gut miteinander vermengen. Das durchgesiebte Mehl hinzufügen und die ganze Masse wieder gut verrühren.

In einer Pfanne etwas Butter erhitzen und die Quarkmischung mit Hilfe eines Esslöffels in der Pfanne von beiden Seiten anbraten.

Serviervorschlag: Die Quarklinge mit etwas Honig beträufeln und mit Früchten der Saison garnieren.

Das Gute ist, du kannst sie gerne schon am Abend davor zubereiten und am nächsten Morgen genießen. Denn kalt schmecken sie auch richtig lecker.

Grießbrei


Der Grießbrei weckt jedes Mal die Kindheitserinnerungen in mir. Ich mag ihn wenn er noch warm ist, aber er darf keine Klümpchen haben. 

Zutaten für 1 Person:


1 Glas (250 ml) Milch
2,5 EL Grieß
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz


Zubereitung:


Kalte Milch in einen Topf geben und die restlichen Zutaten einfügen. Alles zum Kochen bringen, dabei ständig rühren.
Soweit es blubbert, die Hitze reduzieren. Bitte aufpassen, die Masse wird mehr und es könnte dazu kommen, dass sie überläuft. Daher gleich einen etwas größeren Topf nehmen.

Unter ständigem Rühren weitere 4 Minuten köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen und den Grießbrei 2-3 Minuten ruhen lassen.


Serviervorschlag: Entweder tust du ein kleines Stück Butter rein oder du toppst deinen Grießbrei mit Früchten, Nüssen, Zimt oder Chiasamen.



Frühstück für jeden Tag


Hier ist deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt, achte nur auf gesunde Zutaten.

Ich nehme meistens Vollkornbrot. Die Scheibe belege ich je nach Lust und Laune. Mal ist es geräucherter Lachs, mal eine Scheibe Kassler oder Schinken (bin kein Salami-Fan). Vegetarier können das auslassen und das Brot gleich mit Gurken oder Tomaten belegen.

Joghurt: auch hier achte ich darauf, dass der Joghurt ohne jegliche Zusätze ist. Also nehme ich gleich den Griechischen oder den Naturjoghurt. 
Bei den Toppings kannst du dich richtig austoben. 
Mögliche Varianten:
- Beeren
- anderes Obst (wie Bananen)
- Nüsse
- Kokosflocken
- Honig
- Zimt
- Chia- bzw. Leinsamen
- und und und


Pancakes



Diese Pancakes gehen ganz schnell und brauchen nur 3 Zutaten.

Zutaten:

1 Banane
2 Eier
2-3 EL Haferflocken
etwas Öl zum Braten

Zubereitung:

Alle Zutaten mit einem Blender bzw. in einem Standmixer zu einer einheitlichen Masse pürieren.
In einer Pfanne das Öl erhitzen und mit einem Esslöffel Pancakes auslegen und von beiden Seiten anbraten.


Sandwich


Auch hier kannst du tun und lassen wonach dir gerade ist.

Für meine Variante habe ich folgendes genommen:

2 Scheiben Vollkorntoast
Salatblätter
Gurkenscheiben
Kasseler
Spiegelei

Schmeckt sehr gut und macht satt!


Haferbrei

Porridge

Der Haferbrei, auch Porige genannt, ist zur Zeit wieder mal mega in. Ich kenne das auch noch aus meiner Kindheit, nur dass ich ihn damals sehr ungern gegessen habe. Jetzt hat sich mein Geschmack gewandelt und es gibt bei mir jeden Freitag Haferbrei.

Zutaten für 1 Person:

3-4 EL Haferflocken
250 ml Milch (kann durch Wasser ersetzt werden)
etwas Chiasamen

Zubereitung:

alle Zutaten in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze unterm Rühren zum Kochen bringen. Die Hitze etwas reduzieren und weiter köcheln lassen, bis die Konsistenz dickflüssiger wird.

Toppings:
Obst oder Beeren
Leinsamen
Kokosflocken
Schokotropfen
Honig
Karamellsoße





Lass es dir schmecken!!!

Und was sind deine Favoriten zum Frühstück?

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Monatlicher Putzplan für ein sauberes Zuhause

Letztes Jahr habe ich dir in dem Post Wohnraumaufteilung  erzählt wie ich unsere Wohnung sauber bekomme. Damals habe ich viel Zeit zu Hause verbracht und dem entsprechend konnte ich mir eine Woche für eine Zone nehmen.

Es hat sich etwas geändert...

Home Blessing ...

...Oder warum ich nur eine Stunde fürs Putzen brauche Ja, tatsächlich. Du hast dich nicht verlesen. Ich brauche wirklich nur eine Stunde in der Woche, um zu putzen.

Minimalismus - oder wie werde ich den unnötigen Ballast los

Zurzeit spricht die ganze Welt von Minimalismus. Viele von uns möchten ihr Verhalten ändern und versuchen, den Ballst loszuwerden, den sie die ganze Zeit mit sich rumschleppen.