Direkt zum Hauptbereich

Gelesen im Januar


Ich habe mich entschlossen, dieses Jahr all die Bücher von meinem Regal zu lesen, die schon seit Jahren auf ihren Auftritt warten. Un daher werde ich dir demnächst einige Bücher präsentieren, die schon etwas älter sind. Aber Bücher sind Bücher und da ist es manchmal wie bei einem guten Wein, je älter desto besser.

Die erste Vorstellung ist:

"Wer nicht hören will, muss fühlen" von Susanne Mischke

Susanne MischkeDie Geschichte:


Vor 25 Jahren verschwindet eine junge Mutter kurz vor dem 7. Geburtstag ihrer Tochter, Rosa spurlos. Doch Rosa glaubt immer noch, dass ihre Mutter am Leben ist und versucht seit Jahren sie zu finden.

Eines Tages findet sie menschliche Knochen im Garten ihrer Kundin. Könnten diese ihrer Mutter gehören? Rosa betreibt mit dem Enkelkind der Kundin Detektivarbeit und stößt dabei auf einige Geheimnisse ihrer Familie.

Mein Fazit:


Die Geschichte springt immer zwischen Vergangenheit und der Gegenwart. Manchmal ist es etwas schwierig, mitzukommen wo die Handlung gerade abgespielt wird, da keine "Vorwarnungen" kommen.

Mich persönlich hat das Buch nicht umgehauen. Wie die Beziehung zwischen Rosa und dem Enkelkind ihrer Kundin  endet war schon von Anfang vorhersehbar. Diese wurde eher klischeehaft dargestellt.

Zwischendurch musste ich mich zwingen, weiter zu lesen, da es teilweise etwas fad war. Aber nun habe ein ungelesenes Buch weniger in meinem Bücherregal.




"Denke nach und werde reich" von Napoleon Hill

Napoleon HillDieses Buch habe ich im Januar angefangen zu lesen. Habe es zur Zeit zu 1/3 durch und bis jetzt nichts entdeckt, was ich noch nicht gehört habe.

Napoleon Hill wurde mal beauftragt, die 500 Millionären zu interviewen und dabei ein Erfolgsrezept zu entwickeln. Nach 20 Jahren hat er das Geheimnis des Erfolges entdeckt und möchte das nun mit der ganzen Welt teilen.

Im Buch werden einige Beispiele von Menschen gebracht, die es geschafft haben, etwas aus sich zu machen.

Das was ich bis jetzt mitgekriegt habe, ist der Tenor, dass der Wille alles ist. Wenn man den nicht hat, dann kann man es auch gleich sein lassen.

Ich werde das Buch noch zu Ende lesen, vielleicht finde ich doch etwas Neues für mich.





Kennst du vielleicht schon das Buch? Oder was ist dein Lieblingsbuch im Bereich "Selfdevelopment"? Lass es mich wissen, ich bin immer auf der Suche nach neuen Büchern.




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Monatlicher Putzplan für ein sauberes Zuhause

Letztes Jahr habe ich dir in dem Post Wohnraumaufteilung  erzählt wie ich unsere Wohnung sauber bekomme. Damals habe ich viel Zeit zu Hause verbracht und dem entsprechend konnte ich mir eine Woche für eine Zone nehmen.

Es hat sich etwas geändert...

Home Blessing ...

...Oder warum ich nur eine Stunde fürs Putzen brauche Ja, tatsächlich. Du hast dich nicht verlesen. Ich brauche wirklich nur eine Stunde in der Woche, um zu putzen.

Reissalat von Jamie Oliver

Dieser Salat eignet sich perfekt für die heißen Tage. Ob als Beilage zum Gegrillten oder auch solo als Abendessen. Probiere ihn aus und lass es dir schmecken.