Direkt zum Hauptbereich

Buchvorstellung: Haushalt leicht gemacht


Ich habe mal wieder für dich gelesen. 

Ja, ich kann es auch nicht lassen. Immer wieder bin ich auf der Suche nach guten Büchern, die mir zeigen können, wie ich den Haushalt besser organisiere. Und diese Bücher präsentiere ich dir gerne.


Ob ich in dem Ratgeber von Michelle Strudthoff etwas Neues entdeckt habe wirst du in wenigen Augenblicken erfahren.


Die Vorgeschichte


Michelle kenne ich aus einer der vielen Gruppen bei Facebook. Leider gibt es wenige Blogger, die über Organisation im Haushalt schreiben. Die meisten spezialisieren sich ja doch auf Food, Fashion und Lifestyle. Daher habe ich mich gefreut, jemanden aus der gleichen Nische "kennenzulernen". Auf dem Blog von Michelle findest du praktische Haushaltstipps, diverse Vorlagen für einen Organizer und auch andere Themen. 

Als ich gesehen habe, dass Michelle ein Buch veröffentlicht hat, habe ich nicht lange gezögert. Ich öffnete den Messenger und fragte nach, ob es möglich wäre, ihr Buch zu erhalten, um dieses für meine Leser vorzustellen. Und das hat tatsächlich geklappt. 

Und aus diesem Grund kommt hier die "Warnung". Dieser Post ist gesponsert, jedoch beeinflusst es nicht meine Meinung. Ich habe das Buch für dich gelesen und möchte dir heute meine Eindrücke teilen.

Und jetzt kommen wir zu dem Buch.

Haushalt leicht gemacht



 Der Titel verspricht viel. Und er hat mich neugierig gemacht. Denn wir wollen alle unser Leben vereinfachen / erleichtern. 

Das Buch besteht aus 5 Kapiteln, die wiederum unterteilt werden. Im ersten Kapitel geht es darum, jeden Tag einen Raum im Haus auszumisten und neu zu sortieren. 

Hier ist es empfehlenswert, sich wirklich Zeit für jeden Raum zu nehmen und zu überlegen, was noch gebraucht wird und was weg kann.  Dafür greift Michelle auf den Kisten-Trick zurück.

Nach acht Tagen solltest du das ganze Haus grob aufgeräumt haben. Und kannst damit zum Kapitel zwei übergehen. In diesem hat Michelle einen Beispielplan fürs Putzen erstellt. Dieser ist jedoch flexibel und du kannst ihn an deine Lebenssituation anpassen.

Im dritten Kapitel geht es dann ins Eingemachte. Es gibt einige Beispiele für die tägliche bzw. wöchentliche Aufgaben. 

Auch solche Bereiche, wie Balkon oder Garage werden im dritten Kapitel besprochen. Denn das sind tatsächlich die letzten Bereiche, an die man denkt. 

Im vierten Kapitel geht es darum, Routine zu entwickeln. Denn Putzen macht erst dann Spaß, wenn man es ohne nachzudenken macht. Hier solltest du geduldig sein. Manchmal brauchst du Wochen dafür, um eine Aufgabe routiniert zu erledigen. Aber auch hier hat Michelle einen Trick wie du es trotzdem hinkriegst und nicht nach einer Woche verzweifelt alles hinschmeißt. 

In dem letzten Kapitel findest du einige Motivationstipps für solche Tage wo es dir schwer fällt, dich für den Haushalt zu begeistern. Einige wende ich selbst auch an. Na ja eigentlich fast alle 😀. Denn auch ich habe nicht immer Lust, nach der Arbeit noch den Staubsauger rauszuholen, oder den Backofen zu reinigen.

Auf den letzten Seiten (im Druckformat des Buches) findest du noch eine Vorlage für deinen Putzplan. Diesen kannst du so ausfüllen wie es dir gefällt und passt. Solltest du das Buch jedoch als eBook kaufen, ist es auch kein Problem. Denn auf dem Blog von Michelle findest du auch diese Vorlagen. Einfach oben den Link anklicken und durchstöbern. 


Mein Fazit

Das Buch hatte ich schnell durch. Aber ich habe auch die ersten acht Tage nicht mitgemacht. Aber wenn du ein "Neuling" auf dem Gebiet bist und ordentlich ausmisten musst, dann nimm dir auf jeden Fall diese Zeit. Das kann ich nicht oft genug wiederholen.

Da ich mich mit dem Thema Haushalt seit Längerem beschäftige, war in diesem Buch nichts Neues für mich. Aber für Leute, die sich jetzt erst damit auseinander setzen, kann ich das empfehlen.

Wenn du Bilder erwartest, dann muss ich dich leider enttäuschen. Denn hier findest du lediglich nur Tipps. 

Das Einzige was mich etwas gestört hat, waren einige Rechtschreibfehler. Aber vielleicht bin ich auch zu penibel was das angeht.

Dankeschön!

Vielen Dank Michelle, dass du mir ein Exemplar zur Verfügung gestellt hast. Ich freue mich, wenn wir im Kontakt bleiben und viele Leute für den Haushalt motivieren können!!! Denn eigentlich ist es auch gar nicht so schwer, ein ordentliches zu Hause zu haben.





Wenn du das Buch "Haushalt leicht gemacht" von Michelle erwerben möchtest, dann kannst du das mit einem Klick auf das Bild machen. Damit unterstützt du meine Arbeit hier auf dem Blog. Vielen Dank dafür!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Reissalat von Jamie Oliver

Dieser Salat eignet sich perfekt für die heißen Tage. Ob als Beilage zum Gegrillten oder auch solo als Abendessen. Probiere ihn aus und lass es dir schmecken.

Monatlicher Putzplan für ein sauberes Zuhause

Letztes Jahr habe ich dir in dem Post Wohnraumaufteilung  erzählt wie ich unsere Wohnung sauber bekomme. Damals habe ich viel Zeit zu Hause verbracht und dem entsprechend konnte ich mir eine Woche für eine Zone nehmen.

Es hat sich etwas geändert...

Wohnraumaufteilung nach Marla Cilley

In diesem Post habe ich letzte Woche dir erzählt wie ich zu meinem Sinneswandel gekommen bin. Heute möchte ich dir einen kleinen Eiblick in das Buch gewähren und meinen Umgang mit dem Thema "Wohnraumaufteilung" zeigen.
Nie wieder Frühjahrsputz