Direkt zum Hauptbereich

Urlaub auf Mallorca - Teil 2

organisierter leben

Vor einiger Zeit habe ich hier über unsere Unterkunft und den Flug nach Mallorca geschrieben. Der erste Teil kam so gut an, dass ich dir nicht länger den zweiten Teil vorenthalten möchte. Solltest du aber den ersten Teil von meinen Erfahrungen auf Mallorca nicht gelesen haben, dann klicke einfach hier.

Heute möchte ich dir erzählen was wir auf der schönen balearischen Insel gemacht haben. Denn nur weil man All-Inclusive bucht, muss man ja nicht die ganze Zeit im Hotel verbringen.



Polenta


organisierter leben


Das erste Mal waren wir hier mit dem Shuttle-Bus, der uns zum Sandstrand gebracht hat. Der Strand war zu der Zeit (weil noch keine Ferien in Deutschland waren) fast menschenleer. Wir konnten uns einen schönen Platz aussuchen und unterhalten, ohne dass die Nachbarn sich belästigt gefühlt haben. 

Am Strand kann man auch zwei Liegen unter einem Sonnenschirm mieten. Der Preis dafür beträgt 15,00 € pro Tag. Da wir nur drei Stunden dort verbracht hatten, war das für uns irrelevant.

Nach diesem Ausflug wollten wir mehr von der Gemeinde und der Umgebung sehen.

Laut Wikipedia umfasst das ganze Gemeindegebiet (Größe 150 qkm) auch die Halbinsel Cap de Formentor. 

Cap Formentor


Diese Halbinsel ist jedoch nur mit dem Auto zu erreichen. Da wir uns eins vom Hotel aus gemietet hatten, war das für uns kein Problem.

Man sollte jedoch keine Angst vor schlangenähnlichen Straßen haben. Denn man fährt hoch in die Berge. Das Gute war, dass es auf dem Weg zum Cap de Formentor einige Aussichtsplattformen waren. Dort konnten wir immer anhalten und Fotos von der schönen Umgebung machen. 

So haben wir uns bei dem zweiten Zwischenstopp entschieden nicht weiter zu fahren. Das hatte aber lediglich den Grund, dass die Sonne schon runterging, und wir keine Ahnung hatten wie lange wir noch fahren müssten. Denn es war ein spontaner Ausflug, ohne einen Plan zu haben.

Aber auch hier sind schöne Fotos von dem Leuchtturm auf dem Cap de Formentor entstanden. 

organisierter leben

organisierter leben

organisierter leben

organisierter leben

organisierter leben



Sa Fortaleza


Das ist eher eine Sehenswürdigkeit für mich persönlich. Denn das ist ein Schauspielplatz von The Nichtmanager mit Tom Hiddleston.

Das war ein Zufall, dass wir diese Villa entdeckt haben. Mein Mann hat mich mal gefragt, ob der Film nicht teilweise auf Mallorca gedreht worden war. Und tatsächlich war es so. Und der große Zufall war, dass wir ausgerechnet in dieser Umgebung unser Hotel hatten. So konnte ich vom Hotel aus die Villa sehen.

Leider ist die Villa nicht öffentlich zugänglich. Gerne wäre ich dort gewesen, aber es hat wohl nicht sein sollen.

Ursprünglich wurde die Festung zur Piratenabwehr gebaut. Und jetzt werden dort Filme gedreht. Ist ja auch kein Wunder, denn die Kulisse ist traumhaft.

organisierter leben




Alcudia


Leider konnten wir nicht viel in Alcudia sehen, da die Zeit knapp war. Aber ich möchte dir trotzdem berichten, was man dort erleben kann. Falls du mal vorhast in die Richtung zu reisen.

In der von Mauern eingeschlossen Altstadt kann man noch den originalen mallorquinischen Flair erleben. Ausserhalb der Mauern hat sich die Stadt zu einer Touristenburg entwickelt. Es gibt sehr viele Hotels, die sich aneinander reihen. Und genau so viele Geschäfte, in denen jeder Tourist was für Daheimgebliebene findet. Auch bei dem Essen bleiben keine Wünsche offen. Ob Steak oder Döner, hier gibt es für jeden was.

organisierter leben

organisierter leben
Fahrradverleih in Alcudia

organisierter leben




Porto Cristo


Drachenhöhlen

Porto Cristo ist für seine Drachenhöhlen (Coves del Drac) berühmt. Solltest du mal in der Nähe sein, kann ich dir diesen Ausflug empfehlen.

Da die Insel noch nicht so von Touristen belagert war, hatten wir keine Schwierigkeiten mit den Wartezeiten. Es gibt zu jeder Viertelstunde eine Vorstellung, die eine Stunde lang dauert.

Nach etwa 10 Minuten waren wir mit unserer Gruppe dran. Zuerst wurde ein Film über die Geschichte der Drachenhöhlen gezeigt, dann konnten wir uns durch die Höhlen einigermassen frei bewegen. Es gab immer Wege, die man gehen konnte. Durch die vielen Kameras und einen zusätzlichen Aufpasser kam ich mir etwas verfolgt vor. Aber ich kann das nachvollziehen. Denn es gibt tatsächlich Menschen, die etwas absichtlich kaputt machen.

Wusstest du, dass ein Zentimeter des Tropfsteins innerhalb von 30 Jahren wächst? Ich auch nicht. Deswegen habe ich immer aufgepasst, dass ich nicht mit meiner Tasche irgendwas abbreche.

organisierter leben

organisierter leben

organisierter leben



Promenade von Porto Cristo


Hier sind wir eher zufällig gelandet. Wir hatten nach der schönen Vorstellung in den Drachenhöhlen Hunger bekommen und wollten mal etwas typisch mallorquinisches essen. Daher sind wir mit dem Auto ins Zentrum von Port Cristo gefahren.

Hier konnten wir auch günstig unser Auto abstellen, für 0,50 € pro Stunde.

Nach dem Essen sind wir dann durch die Promenade geschlendert. Hier kannst du auch nach Lust und Laune Souvenirs erwerben. Oder auch Ausflüge buchen. 

organisierter leben

organisierter leben

organisierter leben


Palma de Mallorca


Dass es die Hauptstadt der Insel ist brauch ich wohl nicht zu erwähnen.

Palma haben wir innerhalb einer Stunde mit unserem Mietwagen erreicht. Schön zu sehen, dass die Autobahn auch mal frei sein kann. Nicht so wie die A23 oder die A1 :-)

Hier wollte ich hauptsächlich zu der Kathedrale gehen oder sie wenigstens sehen. Aber auch einfach mal von der Stadt, vielleicht auch mal etwas einheimisches.

Doch es war nicht so wie ich es mi gedacht habe. 

Die Catedral de Mallorca war sehr schön anzusehen... von aussen. Denn hier gab es die vielen Touristen, die ich bei uns in der Umgebung doch nicht vermisst habe. Daher haben wir es gelassen, bei der Hitze in der Schlange zu stehen. Und gingen dann einfach durch die vielen Gassen, die Palma so hat.

organisierter leben

organisierter leben
organisierter leben























Per Zufall haben wir eine andere Kirche entdeckt wo keine Menschenseele war. aber leider hatte sie zu.

Aber dann war doch eine geöffnet und verlangte nicht mal Eintrittsgeld. Also habe ich mir etwas Zeit gelassen und alles genau angeschaut. Es war auch angenehm kühl drin, vielleicht wollte ich deswegen etwas länger dort verweilen.

organisierter leben
organisierter leben























Dann sind wir durch diverse Souvenirs-Shops geschlendert, denn wir hatten noch nicht alles für unsere Lieben zu Hause besorgt.

Auf den Straßen konnte man sich eine Michael Kors oder auch andere Designer-Taschen kaufen. Und jeder wollte einen guten Preis machen. Bitte, bitte, liebe Frauen, lasst euch nicht dabei erwischen. Denn das ist strafbar.



Nach einem ausgiebigen Spaziergang durch Palma waren wir mal wieder hungrig. Und was bietet sich besser auf Mallorca an? Natürlich die Paella. Es gab zwar im Hotel welche, aber die war doch nicht so wie wir sie damals in Barcelona gegessen haben.

organisierter leben



Tipp: In der Tiefgarage zahlst du 3,00 € pro Stunde. Dafür weißt du, dass du nicht abgeschleppt werden kannst.

Ausserdem solltest du etwas mehr Geld für den Besuch nach Palma nehmen. Wir haben für zwei Cola je 0,4 Liter 9,60 € bezahlt. 


Ich hoffe dir hat der Beitrag gefallen. Warst du ach schon mal auf Mallorca? Was hast du dort gesehen? Welche Sehenswürdigkeiten kannst du empfehlen?



Kommentare

  1. Ein sehr toller Bericht! Da bekomme sogar ich mal Lust, endlich mal nach Mallorca zu fliegen - im Gegensatz zu vielen anderen war ich da wirklich noch nicht :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela,

      ja tatsächlich hat die Insel mich auch verzaubert. Kann mir vorstellen, irgendwann sie wieder zu besuchen.

      LG
      Kristina

      Löschen
  2. Schöner Bericht und die Fotos sehen traumhaft aus.

    AntwortenLöschen
  3. Ich war letzten Sommer auf Mallorca und finde diese Urlaubsinsel richtig schön! Man kann dort so viel unternehmen und die Natur ist wirklich wunderschön! Ich war dort in Palma und in zwei schönen Buchten.

    Liebe Grüße
    Elina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elina,

      auch mir hat die Natur und die Insel sehr gefallen. So viele Berge habe ich schon lange nicht mehr gesehen :-)

      LG
      Kristina

      Löschen
  4. Mallorca ist einfach eine wunderschöne Insel und deine Bilder sind wirklich zauberhaft da kriegt man richtig Lust wieder Richtung Mallorca zu reisen��

    Liebe Grüße, Serena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Serena,

      vielen Dank für deine lieben Worte.

      LG
      Kristina

      Löschen
  5. Oh man sind das tolle Eindrücke. Erst die Landschaft und dann diese Tropfsteinhöhle <3 Mallorca hat echt eine Menge zu bieten :) Danke für deinen ausfühlichen Bericht. Ich muss echt mal nach 'Malle'.

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,

      vielen Dank.

      Nur zu, du wirst es nicht bereuen. Aber mein Tipp für dich: Mach das außerhalb der Ferienzeiten.

      LG
      Kristina

      Löschen
  6. Ich war vor gut 20 Jahren in Mallorca, eine tolle Insel vorallem abseits des Massentourismus. Bei deinem Post bekommt man Lust darauf wieder hinzufliegen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andreas,

      es hat sich bestimmt viel getan in den 20 Jahren, also nichts wie hin :-)

      LG
      Kristina

      Löschen
  7. Ich liebe die Insel und freue mich, wenn ich sie wieder mal besuchen kann!

    Würde aber nicht mehr in der Hauptferienzeit gehen, ist mir einfach zu voll!

    Danke Dir für die schönen Bilder und den tollen Bericht!

    Hab ein schönes Wochenende!

    xoxo
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jacqueline,

      ja das stimmt. Wobei zu den Ferienzeiten überall viele Menschen sind. Aber Mallorca ist noch extrem, ist ja nicht umsonst das Lieblingsziel vieler Deutschen.

      LG
      Kristina

      Löschen
  8. Super Bericht und wunderschöne Fotos. Ich war leider noch nie in Mallorca aber meine Tochter fliegt jedes Jahr. Ich wollte schon immer mal nach Polenta Peter besuchen und irgendwann mache ich das auch.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,

      es lohnt sich auf jeden Fall. Und so weit ist es auch nicht. Mach doch mal einen Ausflug mit deiner Tochter nach Mallorca. Es wird bestimmt eine schöne Zeit.

      LG
      Kristina

      Löschen
  9. Ach wie hübsch! Da sieht man mal wieder, das Mallorca viel mehr zu bieten hat, als den Ballermann! Würde da auch gerne mal hin :)
    Alles Liebe, Theresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Theresa,

      zum Glück sind wir gar nicht bis zum Ballermann gekommen. Ich glaube das wäre ein kleiner Kulturschock für mich :-). Dafür haben wir schöne Ecken der Insel sehen dürfen.

      LG
      Kristina

      Löschen
  10. Das sind echt tolle Bilder und toller Beitrag.
    Das sieht dort einfach toll aus :)

    ShellyAbdallahs.Blogspot

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Shelly,

      vielen Dank für deine Worte.

      LG
      Kristina

      Löschen
  11. Das sind wirklich schöne Fotos von eurem Mallorca Urlaub! Die Ostküste Mallorcas hat meiner Meinung nach einige der schönsten Strände und Buchten der Inseln zu bieten, vom Cap Formentor im Norden über Alcudia, Cala Ratjada, Cala Romantica bis runter nach Cala d'Or und Santanyi. Dazu viele interessante Ausflugsziele wie Arta oder die Tropfsteinhöhlen bei Canyamel und Porto Cristo - einfach top!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Reissalat von Jamie Oliver

Dieser Salat eignet sich perfekt für die heißen Tage. Ob als Beilage zum Gegrillten oder auch solo als Abendessen. Probiere ihn aus und lass es dir schmecken.

Monatlicher Putzplan für ein sauberes Zuhause

Letztes Jahr habe ich dir in dem Post Wohnraumaufteilung  erzählt wie ich unsere Wohnung sauber bekomme. Damals habe ich viel Zeit zu Hause verbracht und dem entsprechend konnte ich mir eine Woche für eine Zone nehmen.

Es hat sich etwas geändert...

Home Blessing ...

...Oder warum ich nur eine Stunde fürs Putzen brauche Ja, tatsächlich. Du hast dich nicht verlesen. Ich brauche wirklich nur eine Stunde in der Woche, um zu putzen.