Direkt zum Hauptbereich

Kürbissuppe

organisierter leben


Ich liebe den Herbst.

Draussen wird es ungemütlich, dafür wird es kuscheliger in der Wohnung. Ich hole immer um die Zeit alle Kerzen raus, die wir haben und mache es uns schön gemütlich.


Und was noch so toll an dem Herbst ist, dass man etwas herzhaftes zubereiten kann. Und dann schmeckt es auch noch so gut.

Eine meiner Lieblingssuppen ist die Kürbissuppe. Und letztens habe ich eine mit dem Butternut-Kürbis gemacht. Sie war so lecker, dass ich gleich zwei Teller davon gegessen habe, obwohl der erste vollkommen gereicht hätte.

Und hier habe ich das Rezept für dich mit einer Bildanleitung.

Kürbissuppe


Zutaten 

organisierter leben


1 Butternut-Kürbis
5 Kartoffeln
1 Zwiebel
Olivenöl 
Curry
etwas Zucker
Salz und Pfeffer nach Geschmack
1,5 Liter Schweinefond (bzw. Gemüsefond)

Zubereitung


Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Die Größe ist dabei irrelevant, da du die Suppe am Ende pürieren wirst.

Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden.

Den Kürbis waschen und das Kerngehäuse entfernen. Die Schale kannst du gerne dranlassen, denn diese wird beim kochen sehr weich.

Jetzt wo du alle Zutaten fürs Kochen vorbereitet hast, kann es ja auch losgehen.

Erhitze in einem großen Topf etwas Olivenöl und gebe die Zwiebelwürfel dazu. Streue etwas Zucker darüber, damit die Zwiebel etwas karamellisiert wird. Das mache ich übrigens immer, wenn ich Zwiebeln andünste.

organisierter leben


Lass die Zwiebel etwas andünsten, passe aber auf, dass sie dir nicht verbrennt.

Gebe deine Kartoffelwürfel dazu und lass sie einige Minuten anbraten. Sollte der Inhalt des Topfes am Boden kleben bleiben kannst du etwas Schweinefond dazu gießen.

organisierter leben


Nach 5 Minuten gibst du auch den Kürbis dazu. Und jetzt kann auch der Rest des Fonds in den Topf. Schmecke alles mit Curry, Salz und Pfeffer ab und lasse es auf niedriger Temperatur etwa 20 Minuten köcheln. Zwischendurch immer umrühren.

organisierter leben


Nach 20 Minuten schaust du die Kartoffeln und der Kürbis weich geworden sind. Wenn ja, dann ist deine Kürbissuppe schon fast fertig.

organisierter leben


Nimm einen Pürierstab oder gib deine Suppe in einen Standmixer. Ich hatte gleich die richtige Konsistenz. Wenn sie dir zu dickflüssig ist, kannst du sie gerne noch verdünnen.

organisierter leben



Serviervorschläge

organisierter leben

Mit einem Löffel Creme Fraiche und einem Schuss Olivenöl schmeckt die Kürbissuppe hervorragend.

Ebenso kannst du die Kürbiskerne aufbewahren und diese braun anbraten. Dann rein damit in die Suppe. Dadurch erhält sie einen crunchigen Effekt.

Ich hatte stattdessen einige Pinienkerne reingetan. Und bei der zweiten Portion waren das gebacken Kichererbsen. Beides schmeckte gut.

Das Schöne an der Kürbissuppe ist, dass man sie einfrieren kann. So kannst du sie auf Vorrat zubereiten und hast immer etwas leckeres zum Essen im Gefrierfach. Du musst sie nur noch rechtzeitig da rausholen, damit sie etwas auftauen kann. Dann im Topf erwärmen und genießen!

Lass es dir schmecken!


Kommentare

  1. Sieht sehr lecker aus! Und ist ja so gesund, gerade für uns Männer ;-)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Komisch, mein Mann hält nicht viel von gesunden Sachen :-)
      Das hindert mich aber nicht daran, ihm ständig welche vorzusetzen.

      LG
      Kristina

      Löschen
  2. Yummy, das Ergebnis sieht echt lecker aus! Danke für das tolle Rezept. Ich finde es immer toll, wenn man nicht ganz so "besondere" Zutaten, die man extra besorgen muss, benötigt und das ist hier definitiv der Fall. :)

    Liebe Grüße

    Anna :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      vielen Dank für deinen Kommentar.

      Genau nach solchen Kriterien suche ich mir immer Rezepte aus. Es soll einfach sein und aus den Zutaten bestehen, die ich da habe.

      LG
      Kristina

      Löschen
  3. Ich liiiiebe ja Kürbis. Deine Kürbissuppe Variante hört sich super lecker an. :)

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,

      der Kürbis ist wirklich sehr vielfältig einsetzbar. Und wenn er keine Saison hat greife ich auf Süßkartoffel zu, die schmecken ähnlich wie Kürbis.

      LG
      Kristina

      Löschen
  4. Klingt nach einem super Rezept und die Suppe sieht wirklich toll aus! Ich bin allgemein ein großer Fan von Dingen, die man portionsweise einfrieren kann :)

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura,

      vielen Dank für deinen Kommentar.

      LG
      Kristina

      Löschen
  5. Mhhhh... das ist so ein besonderer PLUS PUNKT im Herbst... der super leckere Kürbis!! Mit Kartoffeln habe ich ihn noch nie gemacht werde es sicher noch probieren, danke für den Tipp!! Und ja ich verputze auch immer mehr als 2 Teller :D
    Alles Liebe,
    Sani

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Monatlicher Putzplan für ein sauberes Zuhause

Letztes Jahr habe ich dir in dem Post Wohnraumaufteilung  erzählt wie ich unsere Wohnung sauber bekomme. Damals habe ich viel Zeit zu Hause verbracht und dem entsprechend konnte ich mir eine Woche für eine Zone nehmen.

Es hat sich etwas geändert...

Home Blessing ...

...Oder warum ich nur eine Stunde fürs Putzen brauche Ja, tatsächlich. Du hast dich nicht verlesen. Ich brauche wirklich nur eine Stunde in der Woche, um zu putzen.

Reissalat von Jamie Oliver

Dieser Salat eignet sich perfekt für die heißen Tage. Ob als Beilage zum Gegrillten oder auch solo als Abendessen. Probiere ihn aus und lass es dir schmecken.